DE | EN
DE | EN

Compagnie zeitSprung

Cie zeitSprung wurde 2013 von Meret Schlegel und Kilian Haselbeck gegründet. Sie lernten sich 2010 im Tanzhaus Zürich kennen. Kilian kam als Tänzer mit einem Stück von Phillippe Saire ins Tanzhaus, welches damals von Meret geleitet wurde. Daraufhin lud Meret Kilian ins Tanzhaus ein für eine Residenz, während der Kilian ein kurzes Solo kreierte. In dieser Zeit lernten sich die beiden besser kennen und ihre gegenseitige Neugier auf die künstlerische Arbeit wuchs. Ein Jahr später hörte Meret beim Tanzhaus auf, es zog sie zurück auf die Bühne. Durch einen Zufall waren Kilian und Meret zu dieser Zeit beide in Berlin und auf dem Weihnachtsmarkt bei Glühwein entstanden erste Ideen für eine gemeinsame Arbeit!

Aus diesen Ideen entstand kurze Zeit später das Kurzstück "to be or orthopädie" welches bei seiner Premiere für Furore sorgte. Dies ermutigte beide weiterzumachen und so entstand das abendfüllende Stück "Orthopädie or to be", welches seither national und international auf Tournee ist und 2015 mit einem Schweizer Tanzpreis ausgezeichnet wird.

Mit ihrem Kurzstück „to be or Orthopädie“ waren sie auf der priority list von aerowaves /spring forward 13 und mit Tanzfaktor interregio13 in der Schweiz auf Tournee.

Cie zeitSprung steht für ihre Zusammenarbeit, versteht sich aber auch als Kollektiv, Netzwerk und Spinnengewebe, das sie zusammen mit Künstlern unterschiedlichster Herkunft und Generationen weben. Für „Zürich tanzt“ kreierten sie zusammen mit dem Schauspieler Andreas Storm das Schaufensterprojekt “Silent Disco“.

Ihre neuste Kreation, das Gruppenstück „Komplizen…“ kam im April 2015 im Tanzhaus Zürich erfolgreich zur Premiere gefolgt von weiteren Vorstellungen.

Kilian Haselbeck Profile

Kilian Haselbeck (1986)

kam über Hip Hop und Ballett zum zeitgenössischen Tanz und schloss 2008 seine Ausbildung in Contemporary Dance bei Codarts Rotterdam ab. Seither ist er als freischaffender Tänzer und Choreograf international tätig zB in Shanghai für die Expo, in New York mit Les Ballets du Monde, Voeistof NL, Bregenzer Festspiele etc. In der Schweiz hat er ua mit folgenden Choreografen gearbeitet: Philipe Saire, Oona Project, Philip Amann, Simone Truong, Mischa Käser, Tim Fletcher, Mirjam Neidhart.
2014 erhielt Kilian den Anerkennungspreis Tanz der Stadt Zürich.

Meret Schlegel Profile

Meret Schlegel

engagiert sich seit langem auf und hinter den Bühnen verschiedenster Kulturinstitutionen in Zürich. Nach ihrer Ausbildung zur Tänzerin und Tanzpädagogin arbeitete sie als Performerin und Tänzerin mit KünstlerInnen anderer Sparten zusammen in den USA und in Europa. Von 2000-2011 war sie künstlerische Leiterin des Tanzhaus Zürich. Mit Abschluss dieser Tätigkeit ist sie als Tänzerin und Performerin auf die Bühne zurückgekehrt sowohl mit eigenen Stücken als auch als Performerin in anderen Projekten.
Von der Stadt Zürich bekam sie 2013 den Anerkennungspreis Tanz und 2014 das Tanz-Atelierstipendium in San Francisco.